SCRJ - Kloten 2:4

Kloten mit glücklichem Sieg

Kimmo Rintanens Treffer ins leere Tor sorgte für die endgültige Entscheidung

Kimmo Rintanens Treffer ins leere Tor sorgte für die endgültige Entscheidung

Mit dem neunten Sieg in den letzten zehn Spielen revanchierten sich die Kloten Flyers bei den Rapperswil-Jona Lakers für das 1:3 zum Saisonstart.

Die Zürcher Unterländer gewannen nach einem 1:2-Rückstand mit 4:2.

Im letzten Drittel herrschte verkehrte Welt in der Diners Club Arena. Die Lakers waren deutlich überlegen, drückten auf das 3:2 - das Schussverhältnis in den letzten 20 Minuten lautete 18:7 zu Gunsten des Gastgebers -, doch dieses fiel auf der Gegenseite. Nach einem klugen Pass von Denis Hollenstein konnte Mark Bell aus kurzer Distanz einschiessen. Der während der Saison als Ersatz für den enttäuschenden Grant Stevenson verpflichtete Kanadier traf in seiner siebenten Partie für die Flyers zum zweiten Mal. 57 Sekunden vor der Schlusssirene sorgte Kimmo Rintanen, der im achten Spiel hintereinander skorte, mit dem 4:2 ins leere Tor für die Entscheidung.

Zuvor waren die Lakers, denen es an Konstanz mangelt, nach dem von Tommi Santala im Powerplay erzielten 0:1 (23.) dank zwei Toren von Loic Burkhalter (24./in Überzahl) und Antonio Rizzello (29.) in Führung gegangen. Beide Teams agierten in dieser sehr interessanten Begegnung äusserst offensiv.

Rapperswil-Jona Lakers - Kloten Flyers 2:4 (0:0, 2:2, 0:2).

Diners Club Arena. - 5219 Zuschauer. - SR Kurmann, Arm/Wehrli. - Tore: 23. Santala (Zeiter, Bell/Ausschluss Pöck) 1:1. 24. Burkhalter (Pöck/Ausschluss Hollenstein) 1:1. 29. Rizzello (Roest) 2:1. 34. Rothen (Jenni, Du Bois) 2:2. 49. Bell (Hollenstein) 2:3. 60. Rintanen (Santala, Lindemann) 2:4 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 5mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers. - PostFinance-Topskorer: Berglund; Rintanen.

Rapperswil-Jona Lakers: Manzato; Pöck, Geyer; Bucher, Andreas Furrer; Parati; Sven Berger; Roest, Paterlini, Rizzello; Nordgren, Sirén, Berglund; Riesen, Burkhalter, Reuille; Raffainer, Tschuor, Voegele.

Kloten Flyers: Rüeger; Hamr, Sidler; Du Bois, Schulthess; Kellenberger, von Gunten; Yves Müller; Sven Lindemann, Santala, Rintanen; Jacquemet, Bell, Rothen; Jenni, Liniger, Stancescu; Bodenmann, Zeiter, Hollenstein.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Samuel Friedli, Streit (beide verletzt), Guyaz (krank) und Blatter (privater Grund). Kloten Flyers ohne Steiner, Welti, Wick, Winkler (alle verletzt) und Haakana (überzähliger Ausländer). - Timeout Lakers (57:23). - Lakers von 57:23 bis 58:24, 58:36 bis 59:03 und ab 59:13 ohne Torhüter.

Meistgesehen

Artboard 1