Klassiker an der Anfield Road

Der FC Barcelona empfängt heute Abend im Camp Nou die Bayern

ribery

Der FC Barcelona empfängt heute Abend im Camp Nou die Bayern

Vier Tage nach dem 1:5 in Wolfsburg reiste der FC Bayern mit einem Berg von Problemen zum Viertelfinal-Hinspiel der Champions League nach Barcelona.

Die Unruhe im FC Bayern ist gewaltig. Vor dem Abflug nach Spanien goss Präsident Franz Beckenbauer zusätzlich Öl in lodernde Feuer, indem er eine Auflösung des Vertrags mit Coach Jürgen Klinsmann zum Saisonende nicht (mehr) ausschloss. Damit widersprach der Bayern-Chef dem Vorstandsvorsitzenden Rummenigge, der sich auch nach dem Debakel von Wolfsburg für Klinsmann ausgesprochen hatte.

Zusammen mit Klinsmann hatte Rummenigge nach den fünf Gegentoren in Wolfsburg die Mannschaft in die Verantwortung genommen und damit die Quelle der Krise von der Trainerbank entfernt. Motivationsprobleme im Bundesliga-Alltag wurden als eines der grossen Probleme geortet. Zumindest an Ehrgeiz sollte es den Bayern beim FC Barcelona, "der spielstärksten Mannschaft der Welt" (Franz Beckenbauer), nicht mangeln.

Doch weil Probleme selten alleine kommen, sieht sich Bayern München vor dem Auftritt im Camp Nou auch mit personellen Sorgen konfrontiert. Abwehrchef Lucio fehlt wegen einer Verletzung an den Adduktoren, der Belgier Daniel van Buyten reiste aus familiären Gründen nicht nach Spanien sondern in seine Heimat.

Im zweiten Spiel empfängt Liverpool den FC Chelsea. Die englischen Giganten treten wie schon 2005, 2007 und 2008 in der K.o.-Phase aufeinander. In allen drei vorangegangenen Duellen, jeweils in den Halbfinals, hatte sich letztlich das Team durchgesetzt, das im Rückspiel Heimrecht hatte (Liverpool kam 2005 und 2007 weiter, Chelsea im letzten Jahr). Demnach wäre diesmal Chelsea im Vorteil. Doch die Londoner haben in dieser Saison beide Meisterschaftsspiele gegen Liverpool verloren.

Meistgesehen

Artboard 1