Schlitteln

Keine EM-Medaille für Schweizer Schlittlerin

Martina Kocher

Martina Kocher

Martina Kocher hat an den Schlittel-Europameisterschaften in Sigulda (Lett) den 8. Platz erreicht.

Für die Bernerin wäre mehr möglich gewesen, erzielte sie doch im zweiten Durchgang die drittbeste Zeit. Bei Rennhälfte war die 24-Jährige aus Hinterkappelen nur Elfte gewesen, ehe ihr eine beachtenswerte Steigerung gelang.

Kocher und ihre Gegnerinnen mussten eisiger Kälte standhalten. Am Samstag wurden in der Region Sigulda, welche auch die Bezeichnung "Lettische Schweiz" trägt, Temperaturen von bis zu minus 25 Grad gemessen.

In der EM-Konkurrenz fehlten ein paar prominente Namen, so verzichteten beispielsweise die deutschen Dominatorinnen Tatjana Hüfner, Natalie Geisenberger und Anke Wischnewski auf die Reise nach Osteuropa. Von diesem Umstand zu profitieren vermochte die erst 18-jährige Russin Tatjana Iwanowa, die überlegen den EM-Titel holte.

Kochers Gedanken dürften nun um die Olympischen Spiele von Vancouver kreisen. Die Limite hatte sie bereits vor den Europameisterschaften erfüllt. Die Selektion durch Swiss Olympic sollte bald erfolgen. Für die Schlittler steht vor Olympia noch ein Ernstkampf im Programm. Am nächsten Wochenende findet in Cesana (It) das Weltcup-Finale statt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1