Orientierungslauf

Keine Chance auf Titelverteidigung für OL-Läufer Hubmann

Daniel Hubmann

Daniel Hubmann

Daniel Hubmann und Fabian Hertner müssen nach der WM in Trondheim mehrwöchige Pausen einlegen.

Hertner, WM-Zweiter im Sprint, hatte sich bei einem Sturz im Final in der Langdistanz den Schienbeinknochen beschädigt. Ein kleines Loch im Knochen verbietet ihm jegliche Belastung in den nächsten vier Wochen. Hubmann, der an einer Entzündung am Achillessehnen-Ansatz leidet, konnte die WM-Rennen nur dank Spritzen-Injektionen bestreiten. Er wird in den nächsten vier Wochen ebenfalls keine Wettkämpfe bestreiten und alternativ trainieren.

Der im Weltcup klar führende Hubmann, an der WM über die Mitteldistanz und mit der Staffel Bronzemedaillen-Gewinner, kann somit seine drei Titel an den Schweizer Meisterschaften im Bündnerland nicht verteidigen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1