Im Jahre 2009 und davor anno 2000 waren in Bern letztmals keine Schweizer über die letzten 32 hinaus gekommen - und dies nur zehn Wochen nach Olympia in Rio, wo die Schweizer Degenfechter ebenfalls ohne Podestplatz geblieben waren.

Den Sieg in Bern holte sich der russische Aussenseiter Nikita Glazkow (24) mit einem 13:12-Finalsieg nach Verlängerung über den Japaner Satoru Uyama. Der erstmals im Weltcup triumphierende Glazkow ist lediglich die Nummer 287 der Welt.

Der Vorjahres-Achte Michele Niggeler aus dem Tessin sowie die als Aussenseiter in den Grand Prix Bern gegangenen Bruce Bernold, Alexis Bayard und Alexandre Pittet scheiterten als letzte Schweizer in den letzten 32. Pittet, die Weltnummer 293 aus Biel, verblüffte immerhin mit einem 15:14-Sieg über den Weltranglisten-Zweiten Yannick Borel aus Frankreich.

Bereits zum Auftakt des Finaltages waren vier Schweizer in der ersten Hauptrunde ausgeschieden, unter ihnen die für die besten 64 gesetzt gewesenen Olympia-Teilnehmer Max Heinzer, Fabian Kauter und Benjamin Steffen.