Kaum Probleme für den HCD

Davoser Jubel nach dem 2:1 durch Jinman (r.) - Seydoux (l.) und Caron konsterniert

Davoser Jubel nach dem 2:1 durch Jinman (r.) - Seydoux (l.) und Caron konsterniert

Der HC Davos zeigte nach dem aussergewöhnlich starken Schlussspurt in Spiel 7 gegen Lugano im Halbfinal-Auftakt gegen Fribourg kaum Schwächen.

Der Titelfavorit setzte sich ohne Probleme 4:1 durch. Wendepunkt der Partie war ein cleverer Schachzug von HCD-Trainer Arno Del Curto. Der dreifache Meistercoach zog nach einer wenig berauschenden Startphase seines Teams das Timeout schon nach 12:56 Minuten ein. Die Wirkung blieb nicht aus: Fünf Sekunden später gelang Andreas Furrer nach gütiger Mithilfe von Fribourgs Goalie Sébastien Caron der Ausgleich. Der Kanadier liess den nicht sehr scharfen Schuss des HCD-Verteidigers über den Rand seiner Fanghand rutschen.

Davos verstand es, der defensiv ausgerichteten Taktik der Gäste mit Geduld entgegenzutreten. Die Bündner liessen sich von den mit Fortdauer der Partie immer seltener werdenden Kontern nicht düpieren. Stattdessen suchten sie mit schnellen Vorstössen immer wieder den Torerfolg. Nur 134 Sekunden nach dem 1:1 brachte die Siderser Playoff-Leihgabe Lee Jinman den HCD nach einem wuchtigen Antritt von Alexandre Daigle mit seinem vierten Tor im fünften Einsatz in Führung.

Freiburger Chancen waren in derart selten, dass schon früh kein Zweifel über den Sieger mehr bestand. Das Team von Serge Pelletier hinkte jener Effizienz und Konterstärkte, die für das sensationellen Out der ZSC Lions gesorgt hatten, meterweit hinterher.

Davos - Fribourg 4:1 (2:1, 1:0, 1:0).

Vaillant Arena. -- 5799 Zuschauer. -- SR Kurmann/Stricker, Wehrli/Wirth. -- Tore: 5. Bykow (Plüss, Birbaum) 0:1. 14. Blatter (Reto von Arx) 1:1. 16. Jinman (Daigle, Marha) 2:1. 35. Reto von Arx (Riesen, Guggisberg/Ausschluss Ngoy) 3:1. 52. Riesen (Reto von Arx, Rizzi/Ausschluss Seydoux) 4:1. -- Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Davos, 5mal 2 Minuten gegen Fribourg. -- PostFinance-Topskorer: Riesen; Jeannin.

Davos: Genoni; Blatter, Forster; Gianola, Grossmann; Jan von Arx, Furrer; Gerber; Riesen, Reto von Arx, Taticek; Daigle, Marha, Jinman; Guggisberg, Rizzi, Ambühl; Bürgler, Niederreiter, Dino Wieser; Marc Wieser.

Fribourg: Caron; Reist, Marc Abplanalp; Seydoux, Collenberg; Heins, Birbaum; Snell, Ngoy; Neuenschwander, Meunier, Vauclair; Law, Jeannin, Knoepfli; Sprunger, Bykow, Plüss; Lauper, Montandon, Wirz.

Bemerkungen: Davos ohne Stoop (verletzt), Sykora (krank), Leblanc und Wellinger (beide überzählig), Fribourg ohne Botter, Chouinard (beide verletzt), Sandro Abplanalp und Mowers (beide überzählig). -- 24. Lattenschuss Riesen. -- 13. Timeout Davos.

Meistgesehen

Artboard 1