Kantonales Nachwuchsschwingfest: Ottenbach wird Festort

Ottenbach erhielt an der Delegiertenversammlung des Zürcher Schwingerverbandes den Zuschlag für die Austragung des Kantonalen Nachwuchsschwingfestes 2010.

Merken
Drucken
Teilen
Schwinger

Schwinger

Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern

An der Delegiertenversammlung des Zürcher Kantonalen Schwingerverbandes in Wald konnte der Präsident Andreas Schlumpf 221 Delegierte, Ehrenmitglieder und Gäste begrüssen. Schlumpf führte sehr speditiv durch die Tagesgeschäfte.

Unter den zahlreichen Traktanden standen in diesem Jahr die Wahlen und die Bekanntgabe des Pressepreisgewinners im Mittelpunkt. Für den zurücktretenden Andreas Schlumpf wurde Markus Spörri vom Schwingklub Zürcher Oberland in den Vorstand gewählt. Das Präsidentenamt übernimmt Rolf Lussi aus Seuzach, der zuletzt als Vizepräsident und Aktuar amtete. Im Jahresbericht des Präsidenten wurde besonders das erfolgreiche Zürcher Kantonalschwingfest in Knonau erwähnt, «das vom Schwingklub am Albis mustergültig organisiert wurde», lobte Schlumpf. In einem kurzen Rückblick zog OK- und Gemeindepräsident Walter von Siebenthal eine positive Bilanz über den Kantonalanlass. Mit Stolz konnte von Siebenthal den neuen Organisatoren einen schönen Preis in Form einer Glocke für den Gabentempel überreichen. Neben den allgemeinen Traktanden war die Bewerbung des Turnvereins Ottenbach und des Schwingklubs am Albis für die Durchführung des Zürcher Kantonalen Nachwuchsschwingfestes, am 10. Juli 2010 in Ottenbach, ein interessanter Punkt. In einer kurzen Vorstellung präsentierte der OK-Präsident, Samuel Gfeller, den Austragungsort und den Festplatz. Die anschliessende Wahl des Festortes war dann eine reine Formsache, denn die Delegierten gaben Ottenbach einstimmig den Zuschlag.

Positive Bilanz durch Meier und Boss

Der Technische Leiter Daniel Bachmann blickte auf eine recht erfolgreiche Saison zurück. Zu den Total 26 Kranzgewinnen trugen die Ämtler Schwinger mit Urs Meier aus Obfelden und Remo Boss aus Knonau mit drei Kränzen ihren Teil bei. Insgesamt musste der Zürcher Schwingerverband erneut ein Mitgliederrückgang um 141 auf 5336 Mitglieder hinnehmen. Obwohl in allen Mitgliederkategorien ein Minus zu verzeichnen war, hielt sich der Rückgang bei den Jung- und Aktivschwingern in Grenzen. Trotzdem forderte der Vorstand alle Schwingklubs im Kanton auf, alles daran zu setzen, dass der Abwärtstrend der letzten Jahre gestoppt werden kann.

Zum siebten Mal wurde ein Schwinger, der durch sportliche Erfolge positiv in Erscheinung trat, durch die Pressevertreter der acht Zürcher Schwingklubs mit dem Pressepreis ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhielt der Sieger des Eidgenössischen Nachwuchsschwingertages Samir Leuppi aus Winterthur. Das 16-jährige Nachwuchstalent ist mit Abstand der jüngste Schwinger, der den Pressepreis in Empfang nehmen konnte.

Einen besonderen Höhepunkt brachte auch die Ernennung von zwei neuen Ehrenmitgliedern. Für ihren aussergewöhnlichen Einsatz wurden der abtretende Präsident Andreas Schlumpf aus Oetwil a. See und Ruedi Kunz aus Adetswil verdientermassen in die Garde der Ehrenmitglieder aufgenommen.