Die Kadetten legten im Hinspiel in Saporoschje eine gute Basis für das Weiterkommen. Gegen ZTR lagen sie nie in Rückstand und gingen in der 17. Minute 9:7 in Führung. Näher als auf zwei Tore kamen die Ukrainer in der Folge nie mehr heran. Matchwinner der Schaffhauser war mit 12 Toren der Ungar Gabor Csaszar. Mit dem Serben Zarko Sesum und dem Österreicher Sebastian Frimmel überzeugten mit je fünf Treffern zwei weitere Legionäre.

Pfadi Winterthur gelang es in Aalborg, den Schaden am Ende noch deutlich einzudämmen. Zehn Minuten vor Schluss lag das Team von Coach Adrian Brüngger noch mit sechs Toren im Hintertreffen (21:27), reduzierten das Handicap aber noch auf zwei Einheiten. Als beste Skorer überzeugten Filip Maros (8 Tore) und Yannick Ott (6).

Die Rückspiele in der Schweiz stehen am Sonntag, 14. Oktober, im Programm.