Bern-Muri hielt lange Zeit mit dem Schweizer Meister mit. Mitte der zweiten Halbzeit stand es noch 19:19. Danach fanden die Gäste aber keine Lösungen mehr gegen die zumindest defensiv stilsicheren Kadetten. In den letzten zehn Minuten gelang den Bernern kein einziges Tor mehr.

Für die Kadetten, die sich im siebten Spiel den siebten Erfolg sicherten, war es drei Tage nach dem Champions-League-Einsatz ein Arbeitssieg. Gabor Cszaszar war mit sechs Toren der erfolgreichste Torschütze der Gastgeber.

1. Kadetten Schaffhausen 7/14 (233:164). 2. Wacker Thun 7/10 (190:166). 3. St. Otmar St. Gallen 8/10 (229:196). 4. Pfadi Winterthur 7/9 (175:155). 5. Kriens-Luzern 7/9 (207:196). 6. GC Amicitia Zürich 7/6 (178:193). 7. RTV Basel 7/5 (172:204). 8. BSV Bern Muri 8/5 (197:199). 9. Fortitudo Gossau 7/4 (161:188). 10. Lakers Stäfa 7/0 (157:238).