Handball
Kadetten mit Start-Ziel-Sieg

Die Kadetten Schaffhausen feiern in der Saalsporthalle bei GC Amicitia in der 11. NLA-Runde der Handballer einen 31:26-Start-Zielsieg. Sie bleiben damit am Spitzenduo dran.

Drucken
Teilen
Nikola Cvijetic gewinnt mit den Kadetten in der Saalsporthalle

Nikola Cvijetic gewinnt mit den Kadetten in der Saalsporthalle

Keystone

Schon nach drei Minuten führten die Kadetten mit 3:0. Nach 20 Minuten bauten die Schaffhauser den Vorsprung von 7:5 auf 9:5 aus, danach kamen die Stadtzürcher nie mehr in die Nähe eines Umschwungs. In der Tabelle liegen die Kadetten (3.) damit weiter zwei Punkte hinter Leader Pfadi Winterthur und ein Zähler hinter Wacker Thun.

Die spektakulärste Partie der Runde lieferten sich aber St. Otmar St. Gallen (4.) und Kriens-Luzern (5.). Bis zum 21:21 zog kein Team auf mehr als zwei Tore davon. Dann schien Kriens-Luzern zum Sieg zu marschieren. 133 Sekunden vor Schluss erzielte Benjamin Steiger das 29:25 für die Gäste aus der Innerschweiz. In den letzten zwei Minuten gelang St. Otmar durch Vedran Banic, Raphael Liniger, Aliaksei Usik und David Parolo aber noch der Ausgleich. Parolos 29:29-Ausgleich fünf Sekunden vor Schluss setzte den Schlusspunkt unter die unterhaltsame Partie. Parolo erzielte neun Tore aus neun Schüssen.

NLA. 11. Runde. Samstag: Lakers Stäfa - Wacker Thun 28:34 (14:17). BSV Bern Muri- Fortitudo Gossau 22:22 (12:9). RTV Basel - Pfadi Winterthur 24:36 (14:16). Sonntag: GC Amicitia Zürich - Kadetten Schaffhausen 26:31 (9:13). St. Otmar St. Gallen - Kriens-Luzern 29:29 (13:12).

Rangliste: 1. Pfadi Winterthur 11/17 (318:278). 2. Wacker Thun 11/16 (308:287). 3. Kadetten Schaffhausen 11/15 (313:278). 4. St. Otmar St. Gallen 11/14 (328:306). 5. Kriens-Luzern 11/13 (287:271). 6. BSV Bern Muri 11/11 (268:268). 7. Fortitudo Gossau 11/9 (278:303). 8. Lakers Stäfa 11/8 (308:321). 9. GC Amicitia Zürich 11/5 (283:304). 10. RTV Basel 11/2 (241:316).