Handball

Kadetten in den CL-Achtelfinals

Iwan Ursic (rechts) tankt sich durch

Iwan Ursic (rechts) tankt sich durch

Nun ist es definitiv: Die Kadetten Schaffhausen stehen wie in der vergangenen Saison in den Achtelfinals der Champions League.

Dem Schweizer Meister genügte bei RK CO Zagreb eine 28:31-Niederlage, da Chambéry gegen Bosna Sarajevo "nur" 40:19 gewann.

Die Kadetten und Chambéry schlossen die Vorrunde mit jeweils vier Siegen und sechs Niederlagen ab. Da die Direktbegegnungen der beiden Teams mit dem Totalskore von 57:57 endeten, musste das Torverhältnis entscheiden. In diesem waren die Schaffhauser um 20 Treffer (+26 gegenüber +6) besser.

Beinahe wäre jegliche Rechnerei Makulatur geworden, denn die Kadetten waren in Zagreb nahe an einem Punktgewinn. Aufgrund der Schlussphase muss die Niederlage gar - wie bereits im Hinspiel (27:28) - als ärgerlich bezeichnet werden. Beim Stand von 27:28 scheiterte Alexander Stojonavic in der 57. Minute bei einem Gegenstoss alleine vor dem starken kroatischen Keeper Marin Sego. Danach agierten die Kadetten während zwei Minuten in Überzahl, kassierten dabei jedoch drei Gegentreffer.

Die Kadetten lagen zwar mehrheitlich im Rückstand, liessen sich jedoch nie abschütteln. Das kroatische Starensemble lag nie mit mehr als drei Toren vorne. In der 47. Minute führten die Schaffhauser 23:22. Zum besten Werfer der Gäste avancierte Linkshänder Stojanovic, dem sechs Treffer gelangen. Je fünfmal reüssierten Regisseur Peter Kukucka und Kreisläufer Iwan Ursic.

Champions League. Vorrunde. Gruppe A. 10. und letzte Runde. Samstag: RK CO Zagreb - Kadetten Schaffhausen 31:28 (16:14). Chambéry - Bosna Sarajevo 40:19 (20:11).

Rangliste: 1. FC Barcelona 9/16*. 2. RK CO Zagreb 10/16*. 3. Sävehof Göteborg 9/10*. 4. Kadetten Schaffhausen 10/8 (309:283)*. 5. Chambéry 10/8 (276:270). 6. Bosna Sarajevo 10/0.

* = für die Achtelfinals qualifiziert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1