Champions League

Kadetten deklassieren russischen Meister

Der Schaffhauser Zarko Sesum (rechts) erzielte fünf Treffer im dritten Champions-League-Gruppenspiel der Kadetten in der laufenden Saison

Der Schaffhauser Zarko Sesum (rechts) erzielte fünf Treffer im dritten Champions-League-Gruppenspiel der Kadetten in der laufenden Saison

Die Kadetten Schaffhausen feiern in der Champions League im dritten Gruppenspiel mit einem 32:23 (15:10) gegen den zuvor punktgleichen russischen Vertreter Medwedi Tschechow den ersten Sieg.

Zarko Sesum und Maximilian Gerbl waren mit je fünf Toren die erfolgreichste Torschützen beim deutlichen Heimerfolg des jederzeit überzeugenden Schweizer Meisters. Schaffhausens Trainer Petr Hrachovec zeigte sich gegenüber dem TV-Sender MySports vor allen Dingen mit der Leistung seines Teams in der zweiten Halbzeit zufrieden.

Doch auch in der ersten Hälfte liessen die Kadetten keine Zweifel an ihren Ambitionen aufkommen und erarbeiteten sich rasch einen sicheren Vorsprung, der in der ersten Hälfte maximal sechs Punkte betrug. Dabei ist Tschechow russischer Serienmeister. Und der im Jahre 2001 aus ZSKA Moskau entstandene Klub ist mit seinem aktuellen Line-Up so gut wie mit dem russischen Nationalteam identisch.

Für die Kadetten war es der zweite Sieg in Folge, nachdem sie davor zwei Auswärts-Niederlagen (24:30 im NLA-Spitzenkampf bei Kriens-Luzern) und in der Champions League (23:27 bei Wisla Plock) erlitten hatten.

Kadetten Schaffhausen - Medwedi Tschechow (RUS) 32:23 (15:10)

900 Zuschauer. - SR Vescovic/Mitrovic (MNE), - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Kadetten Schaffhausen, 7mal 2 Minuten plus 2 Disqualifikationen (Furzew, Kiselew) gegen Tschechow.

Kadetten Schaffhausen: Pilipovic; Ben Romdhane (2), Küttel (4/2), Csaszar (4), Schopper (1), Beljanski (4), Sesum (5), Gerbl (5), Luka Maros (3), Frimmel (2), Tominec (2).

Champions League. Gruppe D. 3. Runde: Kadetten Schaffhausen - Medwedi Tschechow (RUS) 32:23 (15:10). Wisla Plock (POL) - Kristanstad (SWE) 36:29 (19:13). - Rangliste (je 3 Spiele): 1. Dinamo Bukarest 5 (91:81). 2. GOG Svendborg 4 (99:90). 3. Wisla Plock 4 (86:77). 4. Kadetten Schaffhausen 3 (83:78). 5. Medwedi Tschechow (RUS) 2 (79:93). 6. Kristianstad (SWE) 0 (78:97).

Modus: Die Sieger der Gruppen A und B sind direkt für die Viertelfinals qualifiziert, die Teams auf den Plätzen 2 bis 6 für die Achtelfinals. Die ersten zwei der Gruppen C und D erreichen die Entscheidungsspiele um die restlichen zwei Plätze in den Achtelfinals.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1