Jonas Hiller wieder überragend

Jonas Hiller nur einmal bezwungen

Jonas Hiller nur einmal bezwungen

Jonas Hiller überzeugt in den NHL-Playoffs weiterhin.

Der Schweizer Torhüter führte die Anaheim Ducks im dritten Viertelfinal-Spiel gegen die Detroit Red Wings zu einem 2:1-Sieg und der 2:1-Führung in der Best-of-7-Serie.

37-59-45 -- dies sind die Anzahl Paraden von Hiller in den drei bisherigen Partien gegen die klar favorisierten Red Wings. Dank seinen grossartigen Leistungen, die ihn zum zeiten Mal in Folgeden Titel "man of the match" eintrugen, dürfen die Ducks langsam vom Einzug in den Conference-Final träumen. In der Nacht auf Freitag besitzt Anaheim im vierten Spiel erneut Heimvorteil.

Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel war Detroit in den folgenden 40 Minuten (35:9 Schüsse) die klar stärkere Mannschaft. Doch die Red Wings scheiterten immer wieder an Jonas Hiller. Und als der Puck 64 Sekunden vor dem Ende doch noch zum zweiten Mal im Netz von Hiller lag, gaben die Schiedsrichter den Treffer nicht. Sie glaubten irrtümlicherweise, dass Hiller die Scheibe blockiert hatte.

Und so gelang Detroit nicht mehr als der Powerplay-Treffer von Henrik Zetterberg (35.) zum 1:2. Anaheim reichte die 2:0-Führung durch Teemu Selänne (13.) und Scott Niedermayer (29./Powerplay) zum Heimsieg -- dank Hillers neuerlicher Glanzleistung und etwas Glück am Schluss.

National Hockey League (NHL). Playoff-Viertelfinals (best of 7). 3. Runde. Western Conference: Anaheim Ducks (8. der Qualifikation/mit Hiller/45 Paraden) - Detroit Red Wings (2.) 2:1; Stand 2:1. -- Eastern Conference: Chicago Blackhawks (4.) - Vancouver Canucks (3.) 1:3; Stand 1:2.

Meistgesehen

Artboard 1