Joaquim Rodriguez neuer Leader im Tirreno

Joaquim Rodriguez feierte Solosieg

Joaquim Rodriguez feierte Solosieg

Die Ankunft auf dem Montelupone führte im Tirreno-Adriatico zu einem Wechsel an der Spitze des Gesamtklassements.

Der Spanier Joaquim Rodriguez griff in der 4. Etappe anderthalb Kilometer vor dem Ziel an und verbuchte einen Solosieg. Rodriguez, ein Teamkollege des Paris-Nizza anführenden Luis Leon Sanchez, gewann nach 171 km sechs Sekunden vor dem Italiener Davide Rebellin und löste den Franzosen Julien El Farès als Leader ab.

Der 23-jährige El Farès hielt sich in der finalen Steigung gut, erreichte den 6. Etappenrang und liegt im Gesamtklassement mit sechs Sekunden Rückstand auf dem zweiten Platz.

Die besten Aussichten, am Dienstag den Gesamtsieg zu ergattern, hat Thomas Lövkvist. Der Schwede beendete die Bergetappe am Samstag als Dritter. Als guter Roller kann er im 30 km langen Zeitfahren vom Sonntag seine Qualitäten ausspielen.

Tirreno-Adriatico. 4. Etappe, Foligno - Montelupone (171 km): 1. Joaquin Rodriguez (Sp) 4:08:35 (41,273 km/h). 2. Davide Rebellin (It) 0:06. 3. Thomas Lövqvist (Sd) 0:10. 4. Danilo Di Luca (It) 0:14. 5. Stefano Garzelli (It) 0:21. 6. Julien El Farès (Fr). 7. Fyder Hesjedal (Ka). 8. Andreas Klöden (De). 9. Michele Scarponi (It). 10. Vincenzo Nibali (It), alle gleiche Zeit.

Ferner: 12. Ivan Basso (It) 0:32. 51. Martin Elmiger (Sz) 5:53. 68. Johann Tschopp (Sz) 6:47. 73. Patrick Calcagni (Sz) 10:56. 81. Gregory Rast (Sz), gleiche Zeit. 119. Michael Albasini (Sz) 12:31. 146. Aurélien Clerc (Sz) 13:15. 171. Fabian Cancellara (Sz) 16:26. -- 191 klassiert.

Gesamtklassement: 1. Rodriguez 16:09:10. 2. El Farès 0:06. 3. Rebellin 0:10. 4. Lövkvist 0:16. 5. Di Luca 0:24. 6. Nibali 0:31. 7. Hesjedal. 8. Garzelli. 9. Klöden. 10. Scarponi, alle gleiche Zeit.

Ferner: 49. Elmiger 7:07. 61. Tschopp 9:07. 90. Calcagni 15:37. 92. Albasini 15:53. 117. Clerc 20:04. 130. Rast 21:31. 191. Cancellara 43:09.

Meistgesehen

Artboard 1