Jeannin schoss Fribourg ins Glück

Kloten - Fribourg

Kloten - Fribourg

Fribourg-Gottéron ist die Playoff-Qualifikation wohl kaum mehr zu nehmen.

Das Team von Serge Pelletier setzte sich bei Kloten 3:2 nach Penaltyschiessen durch. Matchwinner war Topskorer Sandy Jeannin, der beide Versuche mit dergleichen Backhand-Variante versenkte.

Die Partie war sehr ausgeglichen und erhielt durch eine nicht optimale Regelauslegung des Schiedsrichters eine zusätzliche unberechenbare Note. Julien Sprunger brachte die Gäste im Startdritte in Fürhrung, Curtis Brown und Marcel Jenni sorgten für die Wende, ehe Mike Knöpfli der erneute Ausgleich gelang.

Fribourg kann nun die Playoffs planen: Der Vorsprung auf das neuntplatzierte Zug beträgt sieben Punkte.

Kloten - Fribourg-Gottéron 2:3 (0:1, 1:0, 1:1, 0:0) n.P.

Kolping-Arena. -- 4239 Zuschauer. -- SR Kunz, Abegglen/Kaderli. -- Tore: 9. Sprunger (Bykow, Plüss) 0:1. 29. Brown (Von Gunten, Stancescu) 1:1. 42. Jenni 2:1. 54. Knöpfli (Jeannin/Ausschluss Santala) 2:2. Penalties: Sprunger -, Von Gunten -; Law -, Stancescu 1:0; Jeannin 1:1, Jenni -; Bykow 1:2, Santala 2:2; Plüss -, Rintanen - ; Santala -, Jeannin 2:3. -- Strafen: 12mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Lindemann, Jenni) gegen Kloten, 9mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. -- PostFinance-Topskorer: Rintanen; Jeannin.

Kloten: Rüeger; Von Gunten, Hamr; Schulthess, Winkler; Sidler, Du Bois; Welti, Bonnet; Lindemann, Santala, Rintanen; Stancescu, Brown, Della Rossa; Wick, Liniger, Jenni; Walser, Kellenberger, Jacquemet.

Fribourg-Gottéron: Caron; Heins, Birbaum; Marc Abplanalp, Reist; Seydoux, Snell; Neuenschwander, Meunier, Vauclair; Law, Jeannin, Knöpfli; Sprunger, Bykow, Plüss; Lauper, Montandon, Wirz.

Bemerkungen: Kloten ohne Rothen und Fadri Lemm (beide verletzt), Fribourg ohne Chouinard, NGoy, Botter (alle verletzt), Mowers (überzählig). Spiel begann einige Minuten zu spät wegen zu starker Sonneneinstrahlung. 14. Lattenschuss Jenni. 43. Timeout Fribourg.

Meistgesehen

Artboard 1