Ihr Vater, US-Präsident Donald Trump, habe sie darum gebeten, hiess es am Mittwoch in Washington. Der Zweck ihrer Reise liege einzig und allein darin, die US-Athleten zu feiern und die Stärke der Beziehungen zwischen den USA und Südkorea zu betonen.

Die 36-Jährige fungiert im Weissen Haus als Beraterin. Sie wird am Donnerstag mit einem Linienflug nach Seoul aufbrechen. Dort trifft sie am Freitagabend Präsident Moon Jae In im Blauen Haus bei einem Abendessen. Am Samstag und Sonntag besucht sie Wettkämpfe der Winterspiele und am Abend die Abschlussfeier, bevor sie am Montag zurückreist.

Wie es von offizieller Seite weiter hiess, sei kein Treffen mit Vertretern der nordkoreanischen Delegation geplant. Dies passe nicht zum Zweck ihrer Reise. Bei der Eröffnungsfeier hatte sich US-Vizepräsident Mike Pence die Ehre gegeben. Geplante Treffen mit nordkoreanischen Offiziellen seien aber alle kurzfristig von Pjöngjang abgesagt worden.