NHL

Islanders kehren zum Siegen zurück

Umkämpftes Spiel

Umkämpftes Spiel

Die New York Islanders sind in der NHL nach drei Niederlagen in Folge zum Siegen zurückgekehrt. Sie bezwangen in einer hart umkämpften Partie die Calgary Flames mit 3:2.

Mark Streit zählte auf Seiten der Islanders einmal mehr zu den wichtigsten Spielern. Der Berner Verteidiger bereitete zwei Tore vor. Im Schlussdrittel provozierte er nach 25 Sekunden mit einem Schuss von der blauen Linie aus eine unübersichtliche Situation vor dem finnischen Gäste-Keeper Miikka Kiprusoff, die Matt Moulson kaltblütig zum 2:2 nutzen konnte. Und in der 52. Minute leitete Streit kurz vor Ablauf eines Powerplays mit einem Querpass das "Game Winning Goal" ein, für das Bruno Gervais mit einem Slapshot zuständig war. Für den Schweizer Internationalen stehen in der Saison-Statistik nun 41 Skorerpunkte zu Buche: 10 Tore und 31 Assists.

Die Islanders konnten mit ihrem Sieg ihre Position leicht verbessern. Das Team aus Uniondale darf sich noch kleine Hoffnungen auf die Playoff-Qualifikation machen. In der Eastern Conference beträgt der Rückstand auf die an 8. Stelle liegenden Boston Bruins, die zuhause Tampa Bay Lightning mit 3:5 unterlagen, acht Zähler. Manchen Punktverlust dürfen sich die Islanders aber nicht mehr erlauben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1