Champions League

Inter und Fiorentina unter Druck

Fiorentinas Trainer Cesare Prandelli ist heute gefordert

Fiorentinas Trainer Cesare Prandelli ist heute gefordert

Inter Mailand und die Fiorentina stehen heute Abend am 2. Spieltag der Champions League schon leicht unter Druck.

Fiorentina will gegen den FC Liverpool die 0:1-Niederlage vom ersten Spieltag in Lyon korrigieren. Dessen Trainer Cesare Prandelli muss gegen den 18-fachen englischen Meister auf den gesperrten Stürmer Alberto Gilardino verzichten. Mit Adrian Mutu und dem 19-jährigen Montenegriner Stevan Jovetic, der am Samstag beim 1:0 in Livorno seinen dritten Saisontreffer erzielte, besitzt der letztjährige Serie-A-Vierte aber valable Alternativen zum italienischen Internationalen. Für Liverpool soll Fernando Torres, am letzten Samstag Hattrick-Schütze beim 6:1 gegen Hull City, die Tore schiessen. Abwesend sind auf Seiten der Reds der Israeli Yossi Benayoun und der Argentinier Javier Mascherano.

Inter Mailand strebt nach dem 0:0 gegen Titelhalter Barcelona beim russischen Champion Rubin Kasan den ersten Sieg an. Der italienische Meister kassierte am Samstag im Serie-A-Spitzenspiel bei Sampdoria Genua die erste Saisonniederlage und liefert sich bereits seit Wochen einen Kleinkrieg mit den heimischen Medien.

Inters Gruppengegner Barcelona empfängt gleichzeitig Dynamo Kiew. Thierry Henry dürfte wegen Adduktorenbeschwerden ausfallen, doch für das Toreschiessen war bislang in dieser Saison sowieso vornehmlich Zlatan Ibrahimovic zuständig. Der Schwede schaffte als erster Barça-Neuzugang das Kunststück, in jedem der fünf ersten Meisterschaftsspiele zu treffen. Auf der Gegenseite heisst der bekannteste Stürmer Andrej Schewtschenko. Der frühere Milan-Angreifer schoss Dynamo 1997 mit einem Hattrick zu einem 4:0 in Barcelona.

In der Gruppe H empfängt Arsenal zwei Wochen nach dem mühevollen 3:2 bei Standard Lüttich die Griechen von Olympiakos Piräus. Philippe Senderos dürfte kaum zum Einsatz kommen. Die Innenverteidigung mit William Gallas und Thomas Vermaelen konnte bislang überzeugen. Johan Djourou fällt nach seiner Knieoperation noch fast ein halbes Jahr aus.In der Gruppe G gastierte der VfB Stuttgart ohne den rekonvaleszenten Ludovic Magnin beim rumänischen Überraschungsteam Unirea Urziceni.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1