Kunstturnen

Ignatjew und Porgras triumphieren in Morges

Ana Porgras bei ihrer Perfomance

Ana Porgras bei ihrer Perfomance

Der Russe Nikita Ignatjew und die Rumänin Ana Porgras triumphieren am Kunstturn-Einladungsturnier Memorial Gander in Morges.

Als beste Schweizerin verpasste Jessica Diacci (Villnachern) das Podest als Vierte nur knapp. Giulia Steingruber (Gossau) musste den Wettkampf nach zwei Stürzen abbrechen, blieb glücklicherweise aber unverletzt. Steingruber verzichtete nach den Stürzen im Sprung und am Stufenbarren auf das abschliessende Bodenturnen. Der Start am Sonntag in Zürich ist aber nicht gefährdet.

Die Balken-Weltmeisterin von 2010, Ana Porgras, überzeugte in Morges an ihrem Paradegerät und sicherte sich mit 15,000 nicht nur die Tageshöchstnote bei den Frauen, sondern auch den nötigen Vorsprung im Gesamtklassement. Bei den Männern vergab der Deutsche Fabian Hambüchen den sicheren Gesamtsieg mit einem Sturz vom Reck in der allerletzten Übung. Es reichte den Favoriten beim Swiss Cup vom Sonntag im Zürcher Hallenstadion dennoch auf Platz 3. Den Vierkampf entschied der Russe Nikita Ignatjew vor dem Rumänen Flavius Koczi zu seinen Gunsten. Das Schweizer Quartett konnte nur zweieinhalb Wochen nach den Weltmeisterschaften in Tokio im Kampf um die Spitzenplätze nicht mitreden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1