Die Gäste siegten in Hamburg 3:1 im Penaltyschiessen.

Im Endspiel trifft der fünffache Cupsieger am 30. Mai im Berliner Olympiastadion auf Bayer Leverkusen. Das Team der beiden Schweizer Tranquillo Barnetta und Pirmin Schwegler setzte sich am Dienstag gegen den Zweitligisten Mainz 4:1 n.V. durch.

Hamburg verteidigte das 1:1-Remis in der intensiven Verlängerung eine halbe Stunde lang erfolgreich in Unterzahl (Jarolim sah Rot). Danach fehlte die Energie. Gleich drei Schützen scheiterten an Werders Keeper Tim Wiese.

Den glückhaften Treffer von Verteidiger Mertesacker glich der HSV-Schwerarbeiter Olic in der 67. Minute mit einem abgefälschten Schuss aus. Sekunden später verletzte sich der Hamburger Mladen Petric am Schienbein und wurde zur Behandlung ins Spital eingeliefert.

Viermal stehen sich die beiden Klubs innerhalb von vier Wochen auf nationaler Ebene und im UEFA-Cup-Halbfinal gegenüber. Dass die "Nordserie" nicht unterkühlt, sondern ziemlich aufgeheizt verlaufen könnte, dokumentiert allein schon der der Ausschluss des HSV-Captains Jarolim: Der Tscheche stoppte in der 92. Minute Özil an der Seitenlinie unsanft.

Deutschland. Cup. Halbfinals. Am Mittwoch: Hamburger SV - Werder Bremen 1:1 (0:1) n.V., Werder 3:1-Sieger im Penaltyschiessen. - 55 200 Zuschauer. - Tore: 11. Mertesacker 0:1. 67. Olic 1:1. - Bemerkung: 92. Rot gegen Jarolim (HSV/Notbremse).

Final am 30. Mai in Berlin: Bayer Leverkusen - Werder Bremen.