Zum zweiten aufeinanderfolgenden Mal war James Harden der überragende Akteur beim Sieg der Texaner. Er steuerte 38 Punkte zum Ausgleich in der Serie bei.

Houstons Center Clint Capela realisierte für ihn "bescheidene" sechs Punkte und neun Rebounds. Allerdings wurde der Genfer diesmal auch nur 21 Minuten eingesetzt. Capela blieb im letzten Spielviertel gar ausschliesslich auf der Bank.

Die nächste Partie steht in der Nacht auf Donnerstag in Oakland bei den Golden State Warriors im Programm. Golden State mit seinen Superstars Kevin Durant und Stephen Curry ist daheim ebenfalls nicht unüberwindbar. In der ersten Playoff-Runde kassierte der Titelverteidiger gegen die Los Angeles Clippers gleich zwei Heimniederlagen.