Der Federgewichtler trifft heute in Orlando auf den Mexikaner Jorge Pazos. Er fühle sich ein wenig unter Druck, seitdem er seine sexuelle Orientierung bekannt gegeben habe, sagte der Puerto Ricaner. Durch das Coming-out erhielt der 31-Jährige in den vergangenen Wochen eine grosse Aufmerksamkeit. Cruz ist der erste Profiboxer, der sich während der Karriere zu seiner Homosexualität bekannte.

Für Pazos ist die Homosexualität seiner Gegners jedenfalls kein Problem: "Ich muss ihn schlagen, und da macht es keinen Unterschied, ob er schwul ist oder nicht."