Meistertitel
Hitze bremste die Rekordjagd

Innerschweizer, Berner und auch Baselbieter dominierten die 27. Schweizerische Handsäge- und Spaltmeisterschaft, die im Thal ausgetragen wurde.

Merken
Drucken
Teilen
Handsägen

Handsägen

Solothurner Zeitung

Über hundert motivierte Wettkämpferinnen und Wettkämpfer waren zum Berghof Hinter Brandberg (Gemeinde Herbetswil) gekommen, um sich im Sägen und Spalten zu messen. Auf dem Festplatz wurden viele rote Wangen gesichtet; bei den Wettkämpfern hervorgerufen durch den körperlichen Einsatz, bei den Zuschauern durch die Hitze.

Organisiert wurde der Anlass von den Handholzern Reigoldswil, für das leibliche Wohl sorgten das Wirtepaar Béguelin und ihre Helfer. Gekämpft wurde in sechs Kategorien mit dem Ziel, so schnell wie möglich zwei Rugel Holz abzusägen und diese in vier Teile zu spalten. Der bisherige Rekord bei der Kategorie Herren, 34 Sekunden, wurde nicht gebrochen. Jakob Herger aus Flüelen brauchte fast 10 Sekunden länger.

Bei den Damen siegte Marianne Klötzli aus Schangnau mit 1 Minute und 25 Sekunden, der Rekord liegt bei 47 Sekunden. Von den insgesamt 99 Teilnehmenden kam eine beachtliche Anzahl aus dem Bezirk Thal, allerdings mussten sie jenen aus der Innerschweiz, den Kantonen Bern und Baselland die vorderen Plätze auf der Rangliste überlassen. (mgt/wak)