Beide waren am Sonntag noch mit ihren NHL-Teams im Einsatz gestanden. Mark Streit traf in der Nacht auf Montag um 01.00 Uhr im Schweizer Quartier ein. Am Montag bestritten beide ihr erstes Eistraining mit dem Schweizer Team.

Mark Streit wird wie an der letzten WM in Bern mit Yannick Weber zusammen verteidigen. Er dürfte zumindest während der drei Gruppenspiele gegen die USA, Kanada und Norwegen nicht auf soviel Eiszeit kommen wie an der letzten WM (bis zu 35 Minuten).