Hier schüttelt Roger Federer der Queen Elizabeth II die Hand

King Roger! Um 11.18 Uhr fuhr Queen Elizabeth II im dunkelgrünen Jaguar vor. Erstmals seit 33 Jahren gab die englische Königin den Tennisprofis in Wimbledon wieder die Ehre. Auch «unserem» Roger.

Drucken
Queen Elizabeth II trifft König Roger in Wimbledon
5 Bilder
Hier schüttelt Roger Federer Queen Elizabeth II die Hand
Hier schüttelt Roger Federer Queen Elizabeth II die Hand
Hier schüttelt Roger Federer Queen Elizabeth II die Hand
Hier schüttelt Roger Federer Queen Elizabeth II die Hand

Queen Elizabeth II trifft König Roger in Wimbledon

Keystone

Um 11.18 Uhr fuhr Queen Elizabeth II im dunkelgrünen Jaguar vor. Erstmals seit 33 Jahren erwies die englische Königin den Tennisprofis in Wimbledon wieder die Ehre. Umringt von Bodyguards, spazierte sie quer über die Anlage. Ein paar Meter dahinter folgte der Herzog von Kent.

Roger stand ganz hinten in der Schlange

Auf Court 14 gabs den ersten Halt. Dort demonstrierte Dan Bloxham, Cheftrainer des All England Lawn Tennis and Croquet Club, mit zehn Mädchen und Knaben im Alter zwischen 7 und 13 Jahren, dass es mit dem englischen Nachwuchs nicht mal so schlecht aussieht. Mit jedem Kind wechselte die Queen ein paar Worte. Dann gings weiter zu den Stars. Klubpräsident Tim Philipps (vorne rechts) stellte sie auf dem Rasen vor dem Restaurant vor.

Vier Britinnen waren dabei, die ehemaligen Champions Martina Navratilova und Billie Jean King. Geladen waren auch jeweils die besten vier der Weltrangliste: Venus und Serena Williams, Caroline Wozniacki, Jelena Jankovic, Novak Djokovic, Andy Roddick – er durfte anstelle von Andy Murray kommen, der sich ebenso wie Rafael Nadal auf sein Match vorbereiten musste.

Und ganz am Ende der Reihe stand Roger Federer im eleganten Anzug mit Klubkrawatte. «Ich weiss gar nicht mehr, was sie da gesagt hat», gab er zu. Doch während Roddick Minuten später bereits wieder in Sportkleidern herumrannte, war Federer mit Frau Mirka im edlen Mitgliederrestaurant zum Essen mit der Königin geladen. Auf dem Weg dorthin feierten die Fans die Queen und King Roger.

Lunch mit der Queen

Bei Lachs im Blätterteig an Spargel, mariniertem Poulet mit Couscous sowie Erd- und Heidelbeeren mit Rahm plauderte Federer mit der neben ihm sitzenden Queen über Olympia in London und Tennis. «Sie wusste vom Marathonmatch am Tag zuvor und von meinem Spiel, fragte mich danach», erzählte Federer. Es sei sehr interessant und unterhaltend gewesen. Die Queen sei sehr offen gewesen und ganz offensichtlich habe es ihr auch geschmeckt. Punkt 13 Uhr erschien die Queen dann in der königlichen Loge und erfreute sich am Sieg von Murray über den Finnen Jarkko Nieminen. Die bekamen nach dem Match noch eine königliche Audienz. (mic)

Aktuelle Nachrichten