Matsuyama krönte im US-Bundesstaat Ohio seine 100. Turnierteilnahme auf dem amerikanischen Circuit mit der fabelhaften Schlussrunde von 61 Schlägen (9 unter Par). Dank diesem Platzrekord im Firestone Country Club distanzierte er den zweitplatzierten Amerikaner Zach Johnson um fünf Schläge.

Als Zweiter der Weltrangliste hinter dem Amerikaner Dustin Johnson gehört Hideki Matsuyama ohnehin zu den ersten Siegesanwärtern für die am Donnerstag beginnende US PGA Championship in Charlotte. Mit der in Akron gezeigten Leistung wird die Favoritenrolle noch ausgeprägter.

Der Sieg im Turnier der hochdotierten World-Golf-Championship-Serie WGC - es war sein fünfter Erfolg in den USA - brachte Matsuyama ein Preisgeld von 1,66 Millionen Dollar ein.

Alle übrigen Spitzenspieler, auch Jordan Spieth als Sieger des British Open im Juli, klassierten sich in Akron weit vorne. Der Nordire McIlroy zeigte sich nach einer längeren Baisse und einer Serie von schwachen Ergebnissen wieder in guter Form. Er belegte den 5. Platz.