NHL

Heim-Erfolgsserie der Islanders gerissen

Streit gab Assist zum einzigen Treffer seines Teams

Streit gab Assist zum einzigen Treffer seines Teams

Nach vier Heimsiegen in Folge mussten sich Mark Streit und die New York Islanders gegen die Philadelphia Flyers (1:2) knapp geschlagen geben.

Nur fünfeinhalb Minuten trennten die Islanders von einer Verlängerung, als Scott Hartnell mit einem Slapshot den Siegtreffer für Philadelphia erzielte. Die New Yorker waren bereits in der 9. Minute durch ein Powerplay-Tor von Trent Hunter in Führung gegangen; Streit hatte bei diesem Treffer den zweiten Assist-Punkt verbucht. Den Ausgleich kassierte New York nur 34 Sekunden vor der zweiten Drittels-Pause.

In der Nacht auf Donnerstag kam in der NHL neben Streit kein weiterer Schweizer zum Einsatz. Beim 3:2-Heimerfolg der Anaheim Ducks gegen die Carolina Hurricanes war Goalie Jonas Hiller nur Ersatz.

National Hockey League (NHL). Spiele vom Mittwoch: New York Islanders (mit Streit/1 Assist) - Philadelphia Flyers 1:2. Anaheim Ducks (ohne Hiller) - Carolina Hurricanes 3:2. New Jersey Devils - Ottawa Senators 3:1. Tampa Bay Lightning - Toronto Maple Leafs 3:4. Washington Capitals - Buffalo Sabres 2:0. Detroit Red Wings - Atlanta Thrashers 0:2. Pittsburgh Penguins - Montreal Canadiens 3:1. Florida Panthers - New York Rangers 1:2 n.P. Dallas Stars - St. Louis Blues 3:4 n.P. Minnesota Wild - Boston Bruins 1:2 n.P. Colorado Avalanche - Nashville Predators 3:4 n.V. Calgary Flames - Phoenix Coyotes 2:1. Edmonton Oilers - Los Angeles Kings 1:3. San Jose Sharks - Chicago Blackhawks 2:7.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1