Der Klotener und der Berner erreichten in Luzern Platz 3.

Nach guten Leistungen am Turnier der Vorwoche in Mersin in der Türkei, wo sie Vierte wurden, und dem 9. Platz am Viersterne-Event im chinesischen Xiamen überzeugten die erst seit dieser Saison zusammen auftretenden Heidrich/Gerson auch am Heimturnier, das mit drei Sternen bewertet war.

Im Spiel um Platz 3 setzten sich die beiden Schweizer gegen die indonesische Paarung Mohammad Ashfiya/Ade Candra Rachmawan in zwei Sätzen ohne Probleme mit 21:19 und 21:13 durch. Den Vorstoss in den Final hatten Heidrich/Gerson zuvor mit einer Dreisatz-Niederlagen gegen die Amerikaner John Mayer und Trevor Crabb knapp verpasst. Die beiden Schweizer gewannen den ersten Satz 21:18, verloren dann aber die folgenden Umgänge 17:21 und 13:15.

Auch in den K.o.-Runden vom Samstag war es über drei Sätze gegangen. Da aber setzten sich Heidrich/Gerson erfolgreich durch, zuerst gegen Nico Beeler/Marco Krattiger, die Schweizer Nummer 1, danach in den Viertelfinals gegen das niederländische Duo Dirk Boehlé/Steven van de Velde. Beide Male gewannen sie den Entscheidungssatz deutlich, nämlich mit 15:10 und 15:9.