Formel 1

Heidfeld punktet für BMW Sauber

Jenson Button hat gut lachen

Jenson Button hat gut lachen

Wie beim Saisonstart in Australien feierte das Brawn-GP-Team in Montmelo bei Barcelona einen Doppelsieg.

Das grosse Nachrüsten hat die Stärkeverhältnisse in der Formel 1 vorläufig nicht auf den Kopf gestellt. Brawn GP war auch in Spanien das Mass aller Dinge. Jenson Button feierte im fünften Saisonrennen bereits seinen vierten Sieg - vor Teamkollege Rubens Barrichello. Komplettiert wurde das Podest durch Mark Webber vom Red-Bull-Team.

Für Sébastien Buemi war der erste Grand Prix in Europa zu Ende, bevor er richtig begonnen hatte. Der Romand wurde in der dritten Kurve nach dem Start in eine Karambolage verwickelt. Neben Buemi, den keine Schuld traf, schieden auch Sébastien Bourdais im zweiten Toro Rosso sowie Jarno Trulli und Adrian Sutil aus. Ausgelöst hatte den Crash Nico Rosberg, dessen Williams den Toyota von Trulli touchierte.

Nach der turbulenten Startphase bot das Rennen wenig Unterhaltung - nicht zuletzt, weil der prognostizierte Regen ausblieb. Das BMW-Sauber-Team reihte sich nach der peinlichen Vorstellung in Bahrain immerhin im Mittelfeld ein. Zumindest Nick Heidfeld, der mit dem rundum modifizierten Auto als Siebter zwei Punkte gewann. Das Konto von Robert Kubica ist dagegen auch nach fünf Grands Prix leer. Der Pole, im Vorjahr WM-Vierter, belegte unter 14 Klassierten nur den 11. Rang.

Dafür konnte Ferrari-Fahrer Felipe Massa endlich erstmals punkten. Der Brasilianer belegte den 6. Rang, nachdem sein Teamkollege Kimi Räikkönen seinen Dienstwagen früh hatte ausrollen lassen müssen. McLaren-Mercedes schrieb einen doppelten Nuller. Weltmeister Lewis Hamilton verpasste als Neunter die Punkteränge, Heikki Kovalainen schied aus.

Für die Musik sorgt weiterhin der vom Virgin-Konzern gesponserte "Neuling" Brawn GP. Button fuhr souverän zum nächsten Triumph, obwohl er die Pole-Position beim Start nicht in eine Führung ummünzen konnte. Zwischenzeitlich lag der aus der zweiten Reihe gestartete Barrichello an der Spitze, für den sich Teamchef und "Superhirn" Ross Brawn allerdings eine Drei-Stopp-Strategie ausgedacht hatte.

Im WM-Klassement liegt Button nun bereits 14 Punkte vor Barrichello. Sebastian Vettel, der die Dominanz von Brawn GP mit dem Sieg in China als bisher einziger Fahrer durchbrechen konnte, holte als Vierter fünf Punkte und hat 18 Punkte Rückstand.

Montmelo. Grand Prix von Spanien (66 Runden): 1. Jenson Button (Gb), Brawn GP-Mercedes. 2. Rubens Barrichello (Br), Brawn GP-Mercedes, 13,0 Sekunden zurück. 3. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 13,9. 4. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 18,9. 5. Fernando Alonso (Sp), Renault, 43,1. 6. Felipe Massa (Br), Ferrari, 50,8. 7. Nick Heidfeld (De), BMW-Sauber, 52,3. 8. Nico Rosberg (De/Fi), Williams-Toyota, 65,2. 9. eine Runde zurück: Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes. 10. Timo Glock (De), Toyota. 11. Robert Kubica (Pol), BMW-Sauber. 12. Nelson Piquet (Br), Renault. 13. Kazuki Nakajima (Jap), Williams-Toyota. 14. Giancarlo Fisichella (It), Force India-Mercedes.

Ausgeschieden: Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes. Sébastien Bourdais (Fr), Toro Rosso-Ferrari. Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari. Jarno Trulli (It), Toyota. Heikki Kovalainen (Fi), McLaren-Mercedes. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari.

WM-Stand (5/17). Fahrer: 1. Button 41. 2. Barrichello 27. 3. Vettel 23. 4. Webber 15,5. 5. Trulli 14,5. 6. Glock 12. 7. Hamilton 9. 8. Alonso 9. 9. Heidfeld 6. 10. Rosberg 4,5. 11. Kovalainen 4. 12. Massa 3. 13. Räikkönen 3. 14. Buemi 3. 15. Bourdais 1. 16. Sutil 0. 17. Piquet 0. 18. Kubica 0. 19. Fisichella 0. 20. Nakajima 0. - Teams: 1. Brawn GP-Mercedes 68. 2. Red Bull-Renault 38,5. 3. Toyota 26,5. 4. McLaren-Mercedes 13. 5. Renault 9. 6. BMW-Sauber 6. 7. Ferrari 6. 8. Williams-Toyota 4,5. 9. Toro Rosso-Ferrari 4. 10. Force India-Mercedes 0. - Nächstes Rennen: Grand Prix von Monaco in Monte Carlo am 24. Mai.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1