HCD dank starkem Startdrittel

Der Davoser Guggisberg darf nach seinem Treffer zum 3:0 jubeln

Der Davoser Guggisberg darf nach seinem Treffer zum 3:0 jubeln

Der Rekordmeister Davos bezwang das ersatzgeschwächte Genève-Servette mit 6:3. Einziger Doppeltorschütze war Petr Sykora.

Nach elf Minuten führten die Bündner bereits mit 3:0. An den drei Gegentoren traf den Genfer Goalie-Teenager Benjamin Conz keine Schuld.

Die Genfer Reaktion folgte nach der ersten Drittelspause. In der Folge kamen die Genfer bis auf 4:3 heran und besassen weiterhin mehr vom Spiel. Doch lediglich die Davoser kamen noch zu zwei eher glückhaften Torerfolgen.

Davos - Genève-Servette 6:3 (3:0, 2:3, 1:0).

Vaillant-Arena. -- 4653 Zuschauer. -- SR Staler, Arm/Küng. -- Tore: 2. Ambühl (Guggisberg, Rizzi) 1:0. 9. Sykora (Taticek, Grossmann) 2:0. 11. Guggisberg (Reto von Arx/Ausschluss Vigier) 3:0. 27. Vigier (Eigentor Marha) 3:1. 28. Rizzi (Riesen/Ausschluss Suri) 4:1. 32. Breitbach (Aubin) 4:2. 35. Aubin (Salmelainen, Déruns) 4:3. 40. (39:50) Daigle (Taticek, Jan von Arx) 5:3. 53. Sykora (Bürgler) 6:3. -- Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Davos, 10mal 2 Minuten gegen Genève-Servette. -- PostFinance-Topskorer: Ambühl; Kolnik.

Davos: Genoni; Blatter, Forster; Gianola, Grossmann; Jan von Arx, Andreas Furrer; Lukas Gerber, Stoop; Riesen, Reto von Arx, Daigle; Sykora, Taticek, Bürgler; Guggisberg, Rizzi, Ambühl; Marc Wieser, Marha, Dino Wieser.

Genève-Servette: Benjamin Conz; Vukovic, Goran Bezina; Gobbi, Keller; Schilt, Breitbach; Mercier; Salmelainen, Aubin, Déruns; Rubin, Vigier, Kolnik; Cadieux, Trachsler, Suri; Debrunner, Augsburger, Kast.

Bemerkungen: Davos ohne Leblanc (verletzt), Genève-Servette ohne Florian Conz, Höhener, Mona, Rivera, Savary (alle verletzt), Fedulow und Ritchie (beide krank). -- Pfostenschüsse: 6. Bürgler, 55. Sykora. -- 35. Timeout Davos.

Meistgesehen

Artboard 1