Boxen
Haye kanns nicht lassen: «Hoffentlich lässt sich Klitschko Eier wachsen»

David Haye lässt nicht locker. Der britische Schwergewichtsboxer forderte WBC-Weltmeister Witali Klitschko erneut grossmäulig zu einem Kampf heraus. Derweil steigt Evander Holyfield noch mit 50 in den Ring.

Merken
Drucken
Teilen
David «The Haymaker» Haye sinnt nach Rache
6 Bilder
Diese Boxer könnens nicht lassen
Mit einem Sieg über Chisora (l.) kämpfte er sich zurück
Holyfield gegen den Russen Nikolai Waluew
Mit 50 noch fit wie ein Turnschusch: Evander Holyfield
Standbild von Tysons Ohr-Attacke gegen Holyfield von 1997

David «The Haymaker» Haye sinnt nach Rache

Keystone

«Hoffentlich lässt sich Witali im nächsten Jahr ein paar Eier wachsen und entscheidet sich, gegen jemanden zu kämpfen, den die Welt sehen will», sagte Haye dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD.

Bereits im September wollte Haye gegen den älteren der beiden Klitschko-Brüder antreten. Im Juli 2011 verlor der 32-Jährige gegen Wladimir Klitschko einstimmig nach Punkten. Mitte Juli meldete sich

der Brite durch seinen 26. Sieg im 28. Profikampf gegen Landsmann Dereck Chisora zurück.

Kein Verständnis zeigt Wladimir Klitschko für die ständigen Attacken seines früheren Gegners Haye. Obwohl ein Duell finanziell lukrativ sei, verspüre er keine Eile: «Haye muss lernen, sich zu benehmen. Und dann richtig kämpfen. Das wäre für alle gut. Seine Sprüche nutzen keinem.»

Elf Kinder zu versorgen

Während es die Klitschokos gemütlich nehmen, steigt Evander Holyfield auch in reiferen Jahren noch in den Ring. Die Beiß-Attacke von Mike Tyson 1997 hat ihm den Platz in der Box-Historie gesichert,
Ausgesorgt hat er deshalb aber noch nicht. Elf Kinder müssen versorgt werden. Aus diesem Grund steigt Evander Holyfield weiter in den Ring. Freitag wird er 50.

Für den 2. Februar 2013 ist ein Schaukampf mit Ray Mercer in Südafrika geplant. Einen neuen Fight mit "Beißer" Mike Tyson wird es aber wohl nicht geben.