Handball

Handball Sport Verein Säuliamt erneut auf Erfolgskurs

HSV

HSV

Sieg für die erste und Unentschieden für die zweite 3.-Liga-Mannschaft: Nach sechswöchiger Spielpause sind die Heimmanschaften am Samstag vor dichter Zuschauerkulisse in der Stigelihalle fulminant ins neue Jahr gestartet.

Von Corina Venzin
Die erste Mannschaft des HSV in der dritten Liga hatte das Jahr Mitte Dezember mit einer Niederlage gegen den HC Rüti-Rapperswil-Jona 1 (23:28) enttäuschend abgeschlossen. Entsprechend verunsichert startete das Team in die Begegnung mit dem HC Pfadi Dietlikon. Der Angriff funktionierte zwar gut, doch mit der Chancenauswertung haperte es. Weil aber beide Teams in der Abwehr schlecht standen, blieb der Spielstand ausgeglichen.
Trainer Reto Ziegler wechselte nach 15 Spielminuten Jonas Müller ein, der trotz Problemen mit dem Ellbogen sein bisher bestes Saisonspiel zeigte. Er schoss die Säuliämtler in Führung und verschärfte das Tempo. Ebenso wichtig wie der junge Müller war der gestandene Martin Baumann. In entscheidenden Momenten schoss er die Tore und löste damit in der Mannschaft neue Energieschübe aus.
Innerhalb von acht Minuten zogen die Ämtler auf 12:6 davon. Sie verdichteten ihre Manndeckung. Die Pfader gerieten dadurch bei ihren Angriffen vermehrt in Schwierigkeiten. Ihre Pässe wurden bereits in der Abwehr abgefangen. Zur Halbzeit führte das Heimteam bereits mit 14:9.


Verhaltener Start


Obwohl die erste Mannschaft guten Mutes in die Pause ging, startete sie verhalten in die zweite Hälfte der Spielzeit. Die sechswöchige Spielpause machte sich wieder bemerkbar. Gegen den Schluss liess auch noch die Konzentration nach, was sich in Fehlpässen zeigte. Die Gäste holten auf 16:14 auf. Dann rafften sich die HSVler endlich auf und beendeten die Partie mit 28:22. In der Tabelle belegen die einstigen Leader nun Rang vier - allerdings mit ein bis zwei Spielen weniger als die anderen Mannschaften.
Die zweite Mannschaft des HSV startete ebenfalls verhalten ins neue Jahr. Am 12. Dezember hatten sie zuhause gegen die Spielergemeinschaft Amicitia GC Zürich mit 31:28 gewonnen. Nach einer Nerven raubenden ersten Halbzeit, gelang es der Heimmannschaft, aufzuholen und das Spiel mit einem Unentschieden von 23:23 zu beenden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1