Das entscheidende Tor schoss Thomas Häberli in der 88. Minute.

Es war ein gekonntes Durchspiel zwei Minuten vor dem Ende: Gilles Yapi spielte einen Steilpass auf Seydou Doumbia, der direkt weiterleitete auf Thomas Häberli. Und der 35-jährige Stürmer, erst fünf Minuten zuvor eingetreten, überwand FCB-Ersatzkeeper Yann Sommer mit einem gerissenen Lupfer und schob den Ball danach ins leere Tor. Es war erst der vierte Treffer von Häberli, der noch in der letzten Saison 18mal erfolgreich gewesen war. Aber 50 Prozent seiner Tore hat der Stürmer heuer nun gegen den FCB erzielt.

Der (fast) Last-Minute-Treffer der Berner war der Höhepunkt einer turbulenten zweiten Halbzeit mit fünf Toren, welche die 19705 Zuschauer für den langweiligen Kick vor der Pause mehr als entschädigte. Innerhalb von zwölf Minuten waren die Young Boys 2:0 in Führung gegangen, indem sie Fehler in der Basler Abwehr ausnützten. Zunächst setzte sich Ghezal im Kopfballduell gegen François Marque durch (48.), dann foulte Reto Zanni Alberto Regazzoni, nachdem Yann Sommer eine Direktabnahme von Mario Raimondi nach vorne abprallen liess. Den fälligen Penalty verwertete Raimondi zur anscheinend beruhigenden Berner 2:0-Führung (60.).

Doch der FC Basel, bis anhin enttäuschend und mit nur einer Torchance (Carlitos/5.), kam zurück ins Spiel. Innerhalb von sechs Minuten glichen die Bebbi das Resultat bis zur 70. Minute aus. Zupass kam dem Meister, dass Trainer Christian Gross offenkundig genau die richtigen Wechsel vornahm. In der 64. Minute flankte Marko Perovic Sekunden nach seinem Eintritt flach und präzise auf Marco Streller, der mit seiner ersten guten Szene zum Anschlusstor traf. Und sechs Minuten später erzielte Eren Derdiyok nach einer mustergültigen Kombination über Carlitos und Zanni den 2:2-Ausgleich. Auch Derdiyok war da noch keine zwei Minuten auf dem Platz gestanden.

Young Boys - Basel 3:2 (0:0).

Stade de Suisse. -- 19 705 Zuschauer. -- SR Bertolini. -- Tore: 48. Ghezal 1:0. 60. Raimondi (Foulpenalty) 2:0. 64. Streller 2:1. 70. Derdiyok 2:2. 88. Häberli 3:2.

Young Boys: Wölfli; Portillo, Ghezal, Affolter; Schwegler, Hochstrasser, Baykal (83. David Degen), Raimondi; Yapi; Schneuwly (83. Häberli), Regazzoni (72. Doumbia).

Basel: Sommer; Zanni, Abraham, Marque, Safari; Huggel; Carlitos, Ergic, Gjasula (68. Derdiyok), Stocker (62. Perovic); Streller.

Bemerkungen: Young Boys ohne Doubaï (rekonvaleszent) und Eudis (nicht im Aufgebot), Basel ohne Costanzo, Chipperfield und Eduardo (alle verletzt). 36. Marque lenkt Freistoss von Raimondi an die Latte. Verwarnungen: 36. Zanni (Reklamieren). 43. Abraham (Unsportlichkeit). 43. Schwegler (Unsportlichkeit). 50. Baykal (Foul). 75. Huggel (Foul).