Champions League

Gruppe H: Arsenals Geduld belohnt

Arsenals Tomas Rosicky (l.) im Zweikampf mit Cristian Ledesma

Arsenals Tomas Rosicky (l.) im Zweikampf mit Cristian Ledesma

Einmal mehr tat sich Arsenal schwer, seine spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen.

Im Spitzenspiel der Gruppe H dominierten die Engländer daheim gegen Olympiakos Piräus (2:0) klar, doch mussten sie bis in die 78. Minute warten, bis das erlösende 1:0 gelang. Nach einem Zusammenspiel zwischen Captain Cesc Fabregas und dem eingewechselten Eduardo schoss Robin van Persie ein. Zum Endstand traf dann fünf Minuten vor Schluss Andrej Arschawin mit dem Absatz.

In der anderen Partie der Gruppe H teilten sich der holländische und der belgische Meister die Punkte. Alkmaar ging vor eigenem Anhang kurz nach der Pause in Führung. Standard glich Sekunden vor dem Schlusspfiff durch den eingewechselten Ivorer Moussa Traoré zum 1:1 aus.

Kurztelegramme.

Alkmaar - Standard Lüttich 1:1 (0:0). - Tore: 48. El Hamdaoui 1:0. 90. Traoré 1:1.

Arsenal - Olympiakos Piräus 2:0 (0:0). - Tore: 78. Van Persie 1:0. 86. Arschawin 2:0. - Arsenal: Mannone; Eboué, Gallas, Vermaelen, Clichy; Song; Rosicky (66. Eduardo), Fabregas, Diaby (77. Vela), Arschawin; Van Persie (85. Ramsey). - Arsenal ohne Senderos (Ersatz) und Djourou (nicht im Aufgebot).

Rangliste (je 2 Spiele): 1. Arsenal 6. 2. Olympiakos Piräus 3. 3. Standard Lüttich 1 (3:4). 4. Alkmaar 1 (1:2).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1