Der 2:0-Sieg in München wird bei den Bayern indes eine Krise auslösen. Der deutsche Renommier-Verein steht vor dem Out. Der Vorsprung von Juventus (1:0 in Tel Aviv gegen Maccabi) beträgt zwei Runden vor Schluss vier Punkte.

Ausgerechnet Yoann Gourcuff verschaffte den "Girondins" den ersten Vorteil. In der 37. Minute spekulierte er nach einer Freistossflanke im Gegensatz zur Bayern-Abwehr richtig und traf per Kopf zum 1:0. Ohne ihren zuletzt verletzten Regisseur verlor der französische Champion in der eigenen Liga zweimal in Serie, gegen die favorisierten Münchner stand der Rückkehrer am Ursprung der Trendwende. Beim 0:2 behinderten sich Goalie Butt und Badstuber gegenseitig, Chamakh schob den Ball problemlos ins leere Tor.

Am Ende blieb der FCB-Gemeinde nur der Frust über die ungenügende Vorstellung auf dem Rasen und der Ärger über die Schiedsrichter. Das Trio hatte in der 31. Minute ein Hands von Ciani im Strafraum übersehen und unterschlug den Bayern damit einen indiskutablen Penalty.

Zu einem aus italienischer Optik optimalen Zeitpunkt versetzte Mauro Camoranesi die Israeli in Schieflage: In der 45. Minute traf der gebürtige Argentinier zum 1:0 gegen Maccabi. Die Atmosphäre im Tel Aviver Vorort-Stadion Ramat Gan litt unter dem Gegentor spürbar. Und Juve genügte ein zwar minimalistischer, aber solider Auftritt zum kapitalen Erfolg.

Kurztelegramme.

Bayern München - Bordeaux 0:2 (0:1). - Tore: 37. Gourcuff 0:1. 90. Chamakh 0:2. - Bayern München: Butt; Lahm, Demichelis, Badstuber, Braafheid (59. Gomez); Timoschtschuk, Van Bommel, Schweinsteiger, Pranjic; Klose (46. Robben), Toni. - Bayern ohne Van Buyten, Müller (beide gesperrt), Ribéry (verletzt).

Maccabi Haifa - Juventus Turin 0:1 (0:1). - Tor: 45. Camoranesi 0:1. - Juventus: Buffon; Cáceres, Legrottaglie, Chiellini, Grosso; Felipe Melo, Poulsen; Camoranesi, Diego, Tiago (60. De Ceglie); Amauri (84. Trezeguet).

Rangliste (je 4 Spiele): 1. Bordeaux 10. 2. Juventus Turin 8. 3. Bayern München 4. 4. Maccabi Haifa 0 (0:6).