Bester Schweizer im mit 350'000 Euro dotierten Hauptevent war Pius Schwizer mit seiner Stute Carlina als Siebter. Werner Muff vermochte sich mit Kiamon als Zehnter zu klassieren. Beide beklagten im ersten Umgang des Grand Prix' einen Abwurf. Steve Guerdat qualifizierte sich auf Carpalo ebenfalls für die zweite GP-Runde der besten 18 und klassierte sich mit insgesamt neun Punkten als 17.

Das Stechen erreichten nur drei Reiter, darunter zwei Deutsche mit Holsteiner Pferden, Voss mit Carinjo und Michaels-Beerbaum mit der erst neunjährigen Bella Donna. Es siegte aber der 52-jährige Routinier Michael Whitaker, der enorm eng wendete und mit seinem dunkelbraunen Belgier Amai sehr aufs Tempo drückte. Nun ist er um 110'000 Euro reicher und wie sein Bruder John, der 1997 mit Welham gewann, auf der ewigen Siegerliste am Aachener Eingangsturm verewigt.