Fribourg - Biel 4:1

Gottérons wichtiger Schritt Richtung Playoffs

Fribourg - Biel

Fribourg - Biel

Fribourg bezwang Biel im Derby dank zwei frühen Treffern von Julien Sprunger 4:1 und tat einen grossen und wichtigen Schritt in Richtung Playoffs.

Es dauerte nur gut sieben Minuten, bis Julien Sprunger die wegweisenden Treffer zur 2:0-Führung erzielt hatte. Die Vertragsverlängerung mit dem Teamleader bis 2014 scheint sich für Fribourg bereits im ersten Spiel ausbezahlt zu haben. Mark Mowers' 3:0 in der 19. Minute bedeutete bereits die Entscheidung im vor allem für Biel kapitalen Spiel.

In den folgenden 40 Minuten kontrollierte Fribourg in der zum 20. Mal ausverkauften St-Léonard-Halle das Spiel problemlos. Biel vermochte nicht zu reagieren und nahm sich mit zahlreichen Strafen (10mal 2 Minuten) immer wieder selbst aus dem Spiel.

Fribourg - Biel 4:1 (3:0, 0:0, 1:1).

St-Léonard. - 7000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Piechaczek (De)/Stalder, Wehrli/Wirth. - Tore: 5. Sprunger (Bykow, Collenberg) 1:0. 8. Sprunger (Heins, Bykow) 2:0. 19. Mowers (Heins, Jeannin/Ausschluss Gaëtan Haas) 3:0. 54. Leblanc (Botter) 4:0. 57. Lötscher (Fata, Brown) 4:1. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Fribourg, 10mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Aubin; Bordeleau.

Fribourg: Caron; Ngoy, Leuenberger; Heins, Collenberg; Marc Abplanalp, Birbaum; Sprunger, Bykow, Benny Plüss; Mowers, Aubin, Lachmatow; Casutt, Jeannin, Knöpfli; Leblanc, Hasani, Botter; Lauper.

Biel: Berra; Schneeberger, Steinegger; Jackmann, Seydoux; Kparghai, Brown; Trunz; Ehrensperger, Peter, Deny Bärtschi; Lötscher, Fata, Wetzel; Gaëtan Haas, Bordeleau, Tschantré; Zigerli, Gloor, Beccarelli; Tschannen.

Bemerkungen: Fribourg ohne Lukas Gerber, Wirz (beide verletzt) und Ouellet (überzählig), Biel ohne Gossweiler, Fröhlicher, Meyer, Nüssli und Truttmann (alle verletzt). Pfostenschuss Bordeleau (2.). Timeout Fribourg (51.).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1