Handball

Gossaus Kampfgeist in Schaffhausen nicht belohnt

Christian Dissinger sechsfacher Torschütze für die Kadetten.

Christian Dissinger sechsfacher Torschütze für die Kadetten.

Trotz grossem Einsatz müssen sich die Handballer von Fortitudo Gossau in der zweitletzten NLA-Runde bei den Kadetten Schaffhausen mit 33:26 geschlagen geben.

Damit können es die St. Galler nicht mehr aus eigener Kraft in die Finalrunde schaffen.

Die Gossauer legten beim Meister alles in die Waagschale, um ihre Situation im Strichkampf mit einem oder gar zwei Punkten massgeblich zu verbessern. In der ersten Halbzeit waren sie gut im Spiel und konnten mit der Pace der Schaffhauser Schritt halten. Doch danach ging Fortitudo mehr und mehr die Kraft aus. Nachdem die Schaffhauser nach 41 Minuten erstmals mit vier Toren führten (20:16) sorgten in der Schlussphase Paraden von Arunas Vaskevicius und 5 Tore von Carlos Prieto für den deutlichen 33:26-Sieg der Kadetten. Ein Resultat, das die Leistung Gossaus nur ungenügend würdigte.

Resultate: Kadetten Schaffhausen - Fortitudo Gossau 33:26 (12:11).

Rangliste: 1. Wacker Thun 28. 2. Pfadi Winterthur 27. 3. Kadetten Schaffhausen 25. 4. St. Otmar St. Gallen 17. 5. Kriens-Luzern 17. 6. BSV Bern Muri 16. 7. Fortitudo Gossau 15. 8. Lakers Stäfa 13. 9. GC Amicitia Zürich 8. 10. RTV Basel 4.

Nationalliga A. 18. und letzte Qualifikationsrunde vom Samstag: Gossau - St. Otmar. Stäfa - Bern Muri. Basel - Kriens-Luzern. GC Amicitia Zürich - Wacker Thun. Kadetten Schaffhausen - Pfadi Winterthur.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1