Wyder lief zu ihrer zweiten WM-Einzelmedaille. Bei ihrem Debüt 2011 hatte sie Bronze in der Mitteldistanz gewonnen. Die Bernerin bestätigte somit ihre Leistungen der Europameisterschaften in Portugal. Im Frühling hatte sie über alle drei Distanzen Gold gewonnen. Das Schweizer Frauenteam bleibt auch nach dem Rücktritt der 23-fachen Weltmeisterin Simone Niggli schlagkräftig. Mit Rahel Friederich lief eine zweite Schweizerin in die Top 6.

Daniel Hubmann sicherte den Schweizer Männern Silber. Der Ostschweizer schien einem Start-Ziel-Sieg entgegen zu laufen. Auf dem Weg zum Ziel unterlief ihm allerdings ein Routenfehler. Hubmann fiel noch zwei Sekunden hinter den Dänen Sören Bobach zurück. Der Ostschweizer gewann seine erste WM-Medaille seit seinem Comeback. Der vierfache Gesamt-Weltcupsieger der Jahre 2008 bis 2011 hatte nach einem Achillessehnenriss die Heim-WM 2012 in Lausanne verpasst. Matthias Kyburz verfehlte das Podest als Fünfter um 9 Sekunden.