Die US-Meisterschaft ist weltweit das am besten besetzte Turnier der Amateurinnen. 64 der 156 Spielerinnen erreichten die K.o.-Phase. Die erst 21-jährige Valenzuela qualifizierte sich mit dem zehntbesten Ergebnis.

Von dort weg wurde sie zum Schrecken der US-Spielerinnen. Bis zum Halbfinal schaltete sie, teils knapp, fünf Amerikanerinnen aus. Den Final verlor sie ihrerseits knapp, mit einem Loch Differenz.