Kunstturnen

Giulia Steingruber bricht Gerätefinal vorsichtshalber ab

Giulia Steingruber freut sich über den Gewinn von SM-Gold im Sprung, bricht aber ihren Wettkampf vorsichtshalber vorzeitig ab

Giulia Steingruber freut sich über den Gewinn von SM-Gold im Sprung, bricht aber ihren Wettkampf vorsichtshalber vorzeitig ab

Nur einen Tag nach ihrem erfolgreichen Comeback an den Schweizer Meisterschaften muss Giulia Steingruber einen Rückschlag verkraften. Die Ostschweizerin bricht den Gerätefinal vorsichtshalber ab.

Bereits am Vormittag hätten sich Schmerzen im Fuss der 23-Jährigen bemerkbar gemacht. Nachdem sie im Sprung ihren 29. Schweizer Meistertitel gewinnen konnte und SM-Silber am Stufenbarren holte, verzichtete sie als Vorsichtsmassnahme auf die Boden- und Balken-Übungen. "Sorgen muss man sich aber keine machen", gab die fünffache Europameisterin gegenüber SRF Entwarnung.

Steingruber hatte sich nach dem Gewinn von Olympia-Bronze am Sprung 2016 in Rio einer Fussoperation unterzogen und über ein Jahr pausiert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1