Allgemeines

Gilli konzentriert sich auf Bündner Kandidatur

Gian Gilli konzentriert sich künftig auf Bündner OS-Kandidatur

Gian Gilli konzentriert sich künftig auf Bündner OS-Kandidatur

Die Abstimmung über die Olympiakandidatur hat bei Swiss Olympic Konsequenzen. Gian Gilli kümmert sich bis März vollumfänglich um das Bündner Dossier.

Mit Ausnahme der Vorbereitungen für die Winterspiele in Sotschi 2014, für die er als Missionschef vorgesehen ist, wird Gilli in dieser Zeit von allen Aufgaben bei Swiss Olympic befreit. Neuer operativer Leiter Spitzensport wird bis März Cornel Hollenstein (45), der bisherige Stellvertreter Gillis.

Nach der Abstimmung wird eine Neu-Evaulation der Lage vorgenommen. Mediensprecher Christof Kaufmann geht davon aus, dass Gilli auch in Sotschi im Februar 2014 Missionschef sein wird: "Ich kann das Gegenteil zwar nicht ganz ausschliessen, es ist aber sehr wahrscheinlich, dass Gian dann auch wieder als Missionschef amten wird."

Gilli hatte in den letzten Monaten ein enormes - auf die Dauer zu grosses - Programm zu bewältigen. Auch ohne Doppelbelastung wird ihm die Arbeit nicht ausgehen. In den nächsten Monaten geht es vor allem darum, die Bündner Stimmbevölkerung noch mehr von den Vorzügen der Kandidatur zu überzeugen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1