Gedenkfeier für die Toten von Hillsborough

Hillsborough

Hillsborough

Zehntausende Menschen haben am Mittwoch in Liverpool und ganz Grossbritannien der Opfer der Stadion-Katastrophe von Hillsborough gedacht.

Vor 20 Jahren, am 15. April 1989, waren beim Cupspiel zwischen Liverpool und Nottingham Forest 96 überwiegend junge Fans in einem Massengedränge auf einer Tribüne des Hillsborough-Stadions in Sheffield ums Leben gekommen. Das Unglück, zu dessen Ursachen polizeiliche Fehler und die damals übliche Stadion-Architektur mit hohen Gitterzäunen zählen, ist das schwerste in der britischen Fussball-Geschichte.

In Liverpools Stadion an der Anfield Road fand in Anwesenheit des damaligen Trainers Kenny Dalglish, der den Verein 1990 zur bislang letzten Meisterschaft geführt hat, und des aktuellen "Reds"-Captains Steven Gerrard ein Trauergottesdienst statt. Gerrard, damals neun Jahre alt, verlor bei dem Unglück seinen ein Jahr älteren Cousin.

Für jeden der Toten wurde eine Kerze entzündet. Um 15.06 Ortszeit, zu dem Zeitpunkt, als der Match abgebrochen wurde, stand in der Stadt der Verkehr still, die Glocken beider Kathedralen und öffentlicher Gebäude läuteten. Auch am Unglücksort in Sheffield und Nottingham wurden zur gleichen Zeit Schweigeminuten abgehalten.

Meistgesehen

Artboard 1