Korruptionsvorwürfe

Funktionäre sollen Olympia-Quali von Vanessa Mae manipuliert haben

Wurden ihre Zeiten manipuliert? Vanessa Mae (Archiv)

Wurden ihre Zeiten manipuliert? Vanessa Mae (Archiv)

Der slowenische Skiverband hat im Zusammenhang mit der Olympia-Qualifikation der Geigerin Vanessa Mae vier Funktionäre suspendiert. Man habe Hinweise darauf, dass sie bei Rennen auf Geheiss thailändischer Ski-Funktionäre nachgeholfen haben, damit Mae die Kriterien für die Winterspiele in Sotschi erfüllen konnte.

Das teilte der Verband Sloweniens am Freitag mit. Die Star-Geigerin habe zum damaligen Zeitpunkt möglicherweise selbst nichts von den Manipulationen gewusst, sagte der Präsident des slowenischen Skiverbandes, Jurij Zurej.

Mae war im Februar im olympischen Riesenslalom unter dem Namen ihres thailändischen Vaters angetreten: Vanessa Vanakorn. Um genügend Punkte für die Qualifikation zu erreichen, musste sie zuvor bei Rennen in Schweden, Norwegen, Slowenien und der Schweiz teilnehmen und Punkte sammeln.

"Auf der Startliste stand eine Person, die überhaupt nicht teilgenommen hatte. Und ein gestürzter Rennfahrer tauchte in den oberen Platzierungen auf", sagte Zurej. "Ausserdem stimmten die Daten der Wettkämpfe überhaupt nicht mit dem aktuellen Status der absolvierten Rennen überein."

In Sotschi kam Mae mit 50,1 Sekunden Rückstand auf die slowenische Olympiasiegerin Tina Maze als 67. auf den letzten Platz. Die Untersuchungsergebnisse sollen nun an die slowenische Polizei sowie den Skiweltverband (FIS) in der Schweiz weitergeleitet werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1