Fussballrowdys

Fünf Personen nach FCZ-YB-Spiel im Zürcher Letzigrund verhaftet

Im Umfeld des sonntäglichen Spiels FCZ-YB sind fünf Personen verhaftet worden (Archivbild)

Im Umfeld des sonntäglichen Spiels FCZ-YB sind fünf Personen verhaftet worden (Archivbild)

Insgesamt fünf Personen sind am Sonntagabend in Zürich im Zusammenhang mit dem Fussballmatch FCZ-YB verhaftet worden. Zwei von ihnen sollen pyrotechnische Gegenstände inmitten der Zuschauer abgebrannt haben. Drei der Verhafteten stehen im Verdacht einen Bus beschädigt zu haben.

Zivile Fahnder der Stadtpolizei Zürich nahm einen der Feuerwerker, einen 40-jährigen Schweizer, fest. Der Sicherheitsdienst des Letzigrundstadions übergab der Polizei einen 33-jährigen Schweizer, der einen Knallkörper gezündet hatte.

Ausserdem wurden drei Passagiere eines Extrabusses verhaftet. Der Bus der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) brachte Fans vom Stadion Letzigrund zum Bahnhof Altstetten. Auf der Fahrt wurde an dem Fahrzeug eine Scheibe eingeschlagen und die Deckenverkleidung beschädigt. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken.

Bei den mutmasslichen Tätern handelt es sich um zwei Schweizer und einen Kroaten im Alter zwischen 22 und 24 Jahren. Die Festgenommenen zeigten sich bei einer ersten Befragung geständig. Gegen sie wird ein Stadion- und Rayonverbot verhängt sowie ein Verfahren eingeleitet.

Meistgesehen

Artboard 1