Fribourgs Schritt in Richtung Playoffs

Fribourg - Rapperswil-Jona Lakers

Fribourg - Rapperswil-Jona Lakers

Fribourg ist der Playoff-Qualifikation einen respektablen Schritt nähergerückt. Das Team von Serge Pelletier besiegte Rapperswil-Jona dank grosser Effizienz im Schlussdrittel 6:1.

Fribourg hatte ein deutliches Plus, Torhüter Simon Züger hielt die Gäste aber während zwei Abschnitten im Spiel. Vorentscheidend war letztlich der Fehler vor dem 2:1, als Raeto Raffainer die Scheibe an Andrei Bykow verlor und dieser ideal Julien Sprunger bediente (30.). Endgültig stand der Sieg dann nach drei Treffern innert 297 Sekunden zu Beginn des Schlussdrittels fest.

Fribourg-Gottéron - Rapperswil-Jona Lakers 6:1 (1:1, 1:0, 4:0).

St-Léonard. -- 6980 Zuschauer. -- SR Reiber, Mauron/Schmid. -- Tore: 8. Meunier (Neuenschwander, Vauclair) 1:0. 14. Bütler (Raffainer, Voisard) 1:1. 30. Sprunger (Bykow, Law/Ausschluss Roest) 2:1. 41. (40:43) Heins (Law, Meunier/Ausschluss Guyaz) 3:1. 42. (41:24) Marc Abplanalp (Law) 4:1. 46. Vauclair (Neuenschwander, Meunier) 5:1. 55. Bykow (Ausschlüsse Birbaum; Rizzello) 6:1. -- Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Fribourg, 7mal 2 Minuten gegen Rapperswil. -- PostFinance-Topskorer: Jeannin; Roest.

Fribourg-Gottéron: Caron; Heins, Birbaum; Marc Abplanalp, Reist; Seydoux, Snell; Neuenschwander, Meunier, Vauclair; Law, Jeannin, Knöpfli; Sprunger, Bykow, Plüss; Lauper, Montandon, Collenberg; Wirz.

Rapperswil-Jona: Züger; Parati, Fischer; Guyaz, Geyer; Voisard, Berger; Schefer; Nordgren, Roest, Siren; Reuille, Burkhalter, Berglund; Raffainer, Bütler, Friedli; Hürlimann, Tschuor, Rizzello.

Bemerkungen: Fribourg ohne Botter, NGoy, Chouinard (alle verletzt) und Mowers (überzähliger Ausländer), Rapperswil ohne Lindstöm, Vögele (beide verletzt) und Mitchell (Ersatz). 8. Timeout Rapperswil. 12. Pfostenschuss Law. 56. Lattenschuss Snell.

Meistgesehen

Artboard 1