Weil die Tribüne für stehende Zuschauer ausgelegt ist, sieht man wegen der Mauern bei den Ausgängen längst nicht von allen Plätzen auf die Eisfläche. Dies stellten die Organisatoren allerdings erst fest, als alle Sitze montiert waren. So mussten die einzelnen Sitzschalen in einer Nacht- und Nebelaktion erhöht werden, damit auch alle Fans die Partien verfolgen können.