Der 36-jährige Turiner siegte am ausgezeichnet besetzten, mit 9,1 Millionen Dollar dotierten Arnold Palmer Invitational in Florida dank einer formidablen 64er-Schlussrunde (8 unter Par) mit zwei Schlägen Vorsprung auf den jungen Engländer Matthew Fitzpatrick, den zweifachen Sieger des Omega European Masters in Crans-Montana.

Für Molinari ist es der bedeutendste Triumph nach dem Gewinn des letztjährigen British Open in Carnoustie. Molinari ist der erste Repräsentant des italienischen Golfwunders. Italien hat in den letzten Jahren eine Reihe sehr guter Profis hervorgebracht, obwohl es in Italien nur knapp 90'000 aktive Golfer gibt - weniger als in der Schweiz.