Ferrari will für die nächste Formel-1-Saison den Einsatz eines dritten Autos erreichen und das zusätzliche Cockpit Michael Schumacher geben. Das bestätigte Teamchef Stefano Domenicali in einem Interview mit der Londoner Zeitung "Times".

Voraussetzung wäre, dass Schumacher seine Nackenprobleme vollständig überstanden haben müsste. "Wenn alles in Ordnung ist, warum sollten wir ihn nicht in einem unserer Autos sehen?", sagte Domenicali.

Die "Times" schrieb, dass eine Rückkehr des siebenfachen Weltmeisters in den Ferrari-Plänen für die Saison 2010 definitiv eine Rolle spiele. Man wolle den Internationalen Automobilverband bitten, ein drittes Auto einsetzen zu können, so Domenicali. Schumacher selber hat nach seinem geplatzten Comeback einen erneuten Versuch nicht kategorisch ausgeschlossen.