Formel 1

Felipe Massa aus Koma erwacht

Massa

Massa

Felipe Massa ist zwei Tage nach seinem schweren Unfall auf dem Hungaroring aus dem künstlichen Koma erwacht.

Mögliche Probleme am linken Auge könnten die Karriere des Brasilianers aber gefährden. Wie Untersuchungen ergaben, zog sich der 28-Jährige eine Schädigung des Sehnervs zu. Um die Schwere der Verletzung genauer beurteilen zu können, müsse Massa aber erst wieder in der Lage sein, das Auge vollständig zu öffnen, erklärte der Arzt Robert Veres am Montag. Ein Start noch in dieser Saison erscheint aber zunehmend unwahrscheinlicher.

Massa wird nach Angaben von Lajos Zsiros, Chefchirurg des Budapester AEK-Krankenhauses, nicht mehr künstlich beatmet. Der 28- Jährige sei zwar schläfrig, aber ansprechbar und gebe spontane Antworten, erklärte der Arzt. Massa habe bereits mit seiner Familie gesprochen. Laut Zsiros könne man von einer weiteren positiven Entwicklung seines Gesundheitszustandes ausgehen.

Massa war am Samstag im Qualifying zum Grossen Preis von Ungarn mit ca. 190 Stundenkilometern frontal in einen Reifenstapel gekracht, nachdem er zuvor von einer etwa 800 Gramm schweren Stahlfeder am Helm getroffen worden war. Die Metallspirale hatte sich vom Zentraldämpfer an Rubens Barrichellos Brawn-Mercedes gelöst. Die Ärzte hatten Massa wegen schwerer Kopfverletzungen operiert und danach in ein künstliches Koma versetzt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1